Sie können sich die Pflege der Rasenkante wesentlich erleichtern, wenn Sie Ihren Rasen mit einer Steinkante einfassen. Für diesen Zweck sind spezielle Rasenkantensteine aus Beton erhältlich, die auch Mähkanten genannt werden. Sie besitzen auf einer Seite eine halbrunde Ausbuchtung und auf der anderen Seite das passende Gegenstück, so dass eine scharnierartige Verbindung entsteht. Vorteil: Man kann damit auch geschwungene Rasenkanten legen, ohne größere Fugen zwischen den einzelnen Steinen in Kauf zu nehmen.
Sobald es sommerlich warm wird, raten wir Ihnen Ihren Rasen auf 4 cm zu mähen. Ihr Rasen kann die Hitze dann besser vertragen. Bewässern Sie ausreichend! Im Juli und September können Sie wieder düngen. Außerdem können Sie im September die Schäden der Sommerferien reparieren. Sähen Sie kahle Stellen nach, oder verlegen Sie neuen Rollrasen. Der Monat September eignet sich äußerst gut für das Verlegen von neuem Rasen.

Klassiker mit einigen Schwächen: Der Compo Blaukorn Classic ist einer der bekanntesten Rasendünger und wird von vielen Hobbygärtnern aufgrund seines günstigen Preises geschätzt. Aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses wird der Compo Blaukorn Classic vielfach im privaten Anwendungsbereich eingesetzt, obwohl er laut Herstellerangaben überwiegend für den Gartenbau und das Ackerland konzipiert ist.


Wird er Rasen zu kurz gemäht, ganz besonders in der Trockenzeit, sollte er nicht zu kurz geschnitten werden, wenn es länger nicht geregnet hat. Von den Gartenexperten wird zu einer Halmlänge von 3 bis 4 cm geraten. Wird das Gras auf 2 cm oder sogar weniger zurückgeschnitten, dann können die dabei freigelegten Graswurzeln leiden. Dazu kommt, dass ein zu kurz geschnittener Rasen auch leicht braun wird bei einer starken Sonneneinstrahlung. Ein plötzlicher Kahlschnitt beeinträchtigt das Wachstum der sensibler Graswurzeln oder diese können sogar völlig absterben.
×