Im Herbst gilt es, den Rasen gut für die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Auf jeden Fall sollte ein letzter, aber nicht zu tiefer Schnitt auf dem Programm stehen. Wer im Frühjahr nicht vertikutiert hat, kann das im Herbst nachholen, ebenso wie das Nachsäen kahler Stellen. Eine Düngung mit kaliumbetontem Dünger sollte ebenfalls obligatorisch sein, da diese die Gräser widerstandsfähiger und robuster macht. Um Schneeschimmel vorzubeugen, ist heruntergefallenes Laub regelmäßig von der Rasenfläche zu entfernen.
Rasenkanten aus Metall sind seit einigen Jahren sehr gefragt. Zu Recht: Die dünnen Profile aus Edelstahl, verzinktem Stahl oder Aluminium sind kaum zu sehen und bilden zwischen Rasen und Beet eine undurchdringliche Grenzlinie. Die flexiblen Profile eignen sich zudem sehr gut zur Einfassung geschwungener Rasenflächen. Sie sind je nach Hersteller in Breiten zwischen 10 und 30 Zentimetern erhältlich und eignen sich als breite Variante auch zum Abfangen leichter Höhenunterschiede. Einige Produkte lassen sich vor dem Einbau fest miteinander verschrauben.
Diese stehen ganz oben auf der Bewertungsliste. Denn nur so gelingt es, sich einen frischen und grünen Rasen zu verdienen. Man sollte sich daher vorm Düngen umfassend über den Zeitpunkt der Ausbringung und seine Zusammensetzung informieren. Gerade diese Kenntnis nicht zu haben, kann bitter sein, vor allem mit so vielen Waren auf dem Markt. Dann sollte man den wesentlichsten Faktoren Aufmerksamkeit schenken. Der Stickstoff Anteil sollte 20 Prozent betragen; der Phosphor Anteil sollte bei 5 Prozent liegen und der Kalium Anteil bei 10 Prozent. Ein anderer Gesichtspunkt weist aufs Kilogramm auf der Fläche(m²) und das Düngerzubehör hin; als Basis sollte man ein Granulat anwenden. Langzeitwirkung und Unkrautvernichter treten dabei immer wieder als unverzichtbare Attribute auf, wobei fast bestellbare Produkt ein entscheidendes Suchkriterium sein können. Langzeitwirkung bedeutet ein Dauereffekt von rund 3 Monaten. Eisensulfat sollte als Dünger für den Rasen und Moosvernichter in einem Mittel enthalten sein – zwecks der Einfachheit und Effizienz.
Wie finde ich das beste Produkt das gut zu meinem Rasen passt? Bei den vielen Anbietern kann man schon ‘mal den Überblick verlieren und man ist vor soviel Information nur mehr genervt. Der „Schuss“ geht nach hinten los; nichts mehr will man davon wissen. Wie soll nun das Testverfahren bei Düngern für den Rasen aufgebaut sein? Wie erkennt man sofort die Seriösen und kann ihren Testberichten vertrauen? Wenn etwa im deutschen Handelsregister kein Firmeneintrag erfolgte, dann lieber Hände weg von diesen Testberichten.
Die ersten Anzeichen des Austrocknens lassen also auch viel länger auf sich warten. Eine ‚alte‘ Rasenfläche regeniert sich außerdem viel schneller von einer trockenen Periode. Trotz alledem, ist es immer besser für den Rasen, sie beugen  Austrockenen vor. Unkraut und Krankheiten haben so weniger Chancen sich zu entwickeln. Wenn Sie mehr wissen wollen über Rasenpflege Tipp 2: Rasen bewässern.
But not only the lawn can penetrate into the bed. If you are planning the two areas, so lawn and plant beds, keep in mind that your decorative plants and flowers can grow beyond the edge of the lawn in the garden over time. This is not necessarily visually unattractive. However, in this way the plants are damaged when mowing the lawn and you do not want safe. Have a aureichend large distance between the first row of plants and edging.
Allerdings sind diese Vorgaben nicht strikt umzusetzen, denn auch das Wetter spielt eine entscheidende Rolle. Wenn der Sommer heiß und trocken ist, dann wachsen die Grashalme weniger und müssen somit auch weniger gemäht werden. Doch ist das Klima eher milder und feuchter, dann wächst der Rasen schnell und die Folge ist, dass er öfter gemäht werden muss. Hier muss der Rasenbesitzer mit der Zeit ein Gefühl für den richtigen Zeitpunkt entwickeln.
×